Archiv der alltäglichen Dinge

Archive sind Schatzkammern und zugleich Nachlass für die Ethno- und Archäologie der Neuzeit. Sie haben auch in einer Zeit des nichts vergessenen Internets eine wichtige Bedeutung. Das Archiv der alltäglichen Dinge, will, wie sein Name bereits sagt, alltägliche Dinge der Norderstedter in seine Schatzkammer aufnehmen und archivieren. Die Wissenschaft sagt: Archive bilden ein sensibles kulturelles Gedächtnis eines Staates, einer Kommune oder einer Region - Das Archiv der alltäglichen Dinge wird damit zu einem sensiblen Spiegelbild Norderstedts.

 

Nun muss nur noch die Schatzkammer des Archivs der alltäglichen Dinge gefüllt werden. Aufgerufen sind alle Norderstedter, egal ob Jung oder Alt, ob Neubürger odedr Alteingesessene, das Archiv mit Leben zu füllen.

Das Archiv bewahrt, konserviert und sichert Dinge, die im täglichen Leben der Norderstedter eine Rolle spielen. Eine große oder eine kleine und unbedeutende. Dies kann sein: eine Aale, ein Bleistift, eine Kassette, ein Deodorant, ein Eislöffel, ein Flaschenöffner, ein Glas, ein Hosenträger, ein iPod etc.

 

Mit der Archivierung verbleibt das Eigentumsrecht beim Besitzer, nur auf Wunsch kann dieses an das Archiv übertragen werden. Der eigene Wunsch entscheidet auch, ob die archivierten Dinge öffentlich sichtbar oder in Watte gehüllt und verborgen gelagert werden. Das Archiv der alltäglichen Dinge ist zugleich ein Museum der alltäglichen Dinge.

 

Die Öffnungszeiten finden Sie unter der Rubrik Containerphase.

 

Ort des Archivs der alltäglichen Dinge ist der Kunstcontainer in der Ulzburger Straße 310.

Ausstellung: Straßennatur - Naturstraße

Annika Holtorf kombiniert Schrift und Bild: Haikus (Dreizeiler aus 5-7-5 Silben) begleiten Fotografie. Ihre Installation, "STraßennatur - Naturstraße", umfasst Fotografien, welche die Ulzburger Straße udn die dort angrenzende Natur gegenüberstellt. Gleichzeitig lädt sie jeden unter dem Motto -Schreibe auch DU dein Haiku- dazu ein, ein eigenes Haiku zu den Fotografien zu schreiben und einen Teil der Installation zu werden. Selbst geschriebene Haikus können nämlich eigenhändig mit einer Klammer am Werk befestigt werden.

chair sharing (Stuhl)Performance

Was wäre, wenn wir einfach einen Stuhl vor die Tür, auf den Parkplatz, an die Bushaltestelle, auf den Grünstreifen stellen und uns darauf setzen? Vielleicht sogar einen zweiten, dritten, vierten dazustellen? Würde jemand darauf Platz nehmen? Kämen wir ins Gespräch? Was würden wir hören, sehen, erleben, teilen? Zu dieser Entdeckungsreise laden wir im Rahmen der chair sharing Performance ein.

Der Wert des Wertlosen

Wussten Sie, dass Deutschland mehr Abfall produziert als die meisten anderen europäischen Länder? Jeder Hamburger produziert im Durchschnitt 460kg Haus-Müll und Wertstoffe im Jahr. Das Abfallproblem ist stets hoch aktuell und bedarf an Handlung. Deshalb wollen wir, drei StudentInnen von der Medical School Hamburg aus dem Studiengang "Expressive Arts in Social Transformation" (EAST), versuchen schon die jüngste Generation auf dieses Thema zu sensibilisieren. Wir wollen mit Kindern im Alter von 6-10 Jahren arbeiten, uns spielerisch dem Thema nähern und ein Bewusstsein für Mensch und Umwelt schaffen. Die anschließend künstlerische Auseinandersetzung mit dem Abfall soll dabei helfen, einen Perspektivwechsel einzunehmen und den Wert des Weggeworfenen hervorzuheben. Die Idee ist, selbstwirksam ein gemeinschaftliches Werk zu schaffen und dieses zum Ende des Projektes in der Galerie Menssen an der Ulzburger Straße in Norderstedt auszustellen.

 

Ansprechpartner: Lotta Freund | lotta.freund@web.de

Erzählcafé

Interessieren Sie sich für individuell erlebte Geschichten rund um Norderstedt oder möchten Sie vielleicht ein persönliches Erlebnis, eine Erinnerung aus Ihrem Stadtteil erzählen und mit anderen teilen? Dann sind Sie hier genau richtig. Ob jung, ob alt, fühlen Sie sich eingeladen, denn gemeinsam mit Ihnen möchten wir den Glascontainer in einen Ort der generationsübergreifenden Begegnung und des Austausches verwandeln; in ein Erzählcafé, dort wo die Geschichten Norderstedts durch ihre Erzählungen lebendig wird!

Führung: Verborgene Kunstschätze

Eine Führung zu den Kunstschätzen im öffentlichen Raum in Norderstedt. Unsichtbare Schätze in Norderstedt, jeden Tag wir an ihnen vorüber ohne sie zu sehen. Verborgen und zugleich mitten im Alltag. Bei einem geführten gemeinsamen Spaziergang im Umfeld der Ulzburger Straße wollen wir diese Kunstschätze entdecken. Entdecken auch darin, was sie uns sagen oder auch zeigen wollen.

Klangpfadfinder in Norderstedt!

Hören Sie das? Die ganze Welt steckt voller spannender Klänge und die wollen entdeckt und gehört werden! Begeben Sie sich auf eine spannende Entdeckungstour und hören Sie "die Musik der Straße".

Wir, die Studierenden des Musik Schwerpunkts der Medical School Hamburg, suchen Musik, wo man sie nicht erwartet. Besondere Geräusche und Klänge werden gefunden und in einem Klangpfad sichtbar und hörbar. Die verschiedenen Klangstationen werden von den Teilnehmern gestaltet und führen zu einem Hörerlebnis der besonderen Art.

Für erste Interessenten sind wir am 14.06.2017 in der Kunstapotheke, Ulzburger Straße 310, für alle Fragen offen. Das Projekt selbst wird am Freitag, den 30. Juni 2017 von 15-18 Uhr, und Samstag, den 01. Juli 2017 von 10-16 Uhr, stattfidnen. Außerdem soll am Autofreien Straßenfest, den 17. September 2017, eine krönende Ausstellung des Klangpfades für die Norderstedter und die Besucher des Straßenfestes erfolgen.

Wir kooperieren mit der Modern Music School Norderstedt. Jeder kann mitmachen und ist herzlich willkommen!

Klingt interessant? Dann schicken Sie uns eine E-Mail an klangpfadfinder@web.de mit dem Betrefff Klangpfadfinder und melden Sie sich bis zum 20. Juni bei uns an! Es wird eine kleine Teilnehmergebühr von 5€ für den Workshop anfallen.

Wir freuen uns auf Sie!

Euer Musik Kurs EAST 15

Konzeptgruppe - Kunsttherapie

Hallo! Wir sind Nina, Birte, Juliane und Cosima aus dem Masterstudiengang Intermediale Kunsttherapie. Ursprünglich hat sich unsere Studiengruppe für eine Performance für das Norderstedeter Straßenfest in 4 Gruppen eingeteilt: Performer, Intermedialitätsgruppe, Dokumentationsgruppe und Konzeptgruppe. Letztere sind wir. Wir haben nicht, wie unsere Gruppenbezeichnung vermuten lassen könnte, das Konzept für die entstandene Performance alleine erstellt, sondern  den Entstehungsprozess mit Ideen und Kritik unterstützt.

Außerdem hatten wir die Aufgabe, Einladungen für unseren Projektcontainer zu entwerfen und umzusetzten. Im Prozess kamen wir vom klassischen Flyer über ein "besonderes Apothekenpröbchen" zur letztlich umgesetzten Idee unserer Wundertüte. Ihre Gestaltung ist momentan in vollem Gange, das Erscheinungsbild ist strengsten geheim! Die Anzahl ist limitiert auf 100 Stück. Vielleicht habe Sie ja Glück und erhaschen eine auf dem Straßenfest...

Performance: "Overflow"

Im Leben sind uns Regeln und Grenzen gesetzt, innerhalb derer wir uns bewegen müssen. Gleichzeitig sehen uns stets Anforderungen gegenüber. Diese Anforderungen innerhalb Regeln und Grenzen zu meistern und dabei auch noch Spaß zu haben, das ist die Kunst, das Leben zu genießen. Natürlich klappt das nicht immer und die Flut von Anforderungen endet in einem "Overflow" - einer Überflutung.

Diesem Spannungsfeld werden wir uns aussetzen! Folgen Sie uns auf einer gedanklichen Reise von einminütigen Monologen zur Überflutung imm Alltag im Spannungsfeld von Anforderung und Grenze.

Schreibperfomance

Tick Tack...

Weiter, immer weiter und kein Ende in Sicht.

Stoffbahnen, die unendlich scheinen.

Zu einem Geflecht gespannt.

Einem Gedankengeflecht - 

In Zeit und Raum.

TransSonar

Im begehbaren Container-Skelett laden vier Klang-Hauben dazu ein, Geräusche aus dem Umfeld der Ulzburger Straße neu zu erleben. Aus ihrem ursprünglichen Kontext entnommen und in den dunklen Hohlraum der Haubben gesetzt, werden die ästhetischen Qualitäten der Geräusche wahrnehmbar.

Ein weiterer Bestandteil des TransSonars sind Funkstücke aus dem Umfeld der Ulze sowie anderen Gegenständen. Sie laen zur Interaktion ein und transformieren die Straßenklänge. Im Rahmen der Installation erforschen wir das TransSonar, improvisieren mit den Klängen und "erfinden" unseren eigenen städtischen Klangraum.

Zum autofreien Straßenfest wird das TransSonar unmittelbar an der Ulzburger Straße aufgestellt.

Vortrag von Prof. Dr. Jan Sonntag

Lärm in Klang verwandeln.

Wir alle können etwas tun.

Vortrag und Gespräch über die gesellschaftliche, politische und individuelle Verantwortung für urban soundscapes (städtische Klangräume) anlässlich des TransSonars, der interaktiven Klanginstallation im Rahmen der Kunstapotheke.

Fühlen Sie sich herzlich eingeladen, Ungewöhnliches über das Hören in der Stadt zu erfahren und mitzureden über die ästhetischen, sozialen und gesundheitlichen Dimensionen von Klang und Lärm.

Termine

VERGANGENE VERANSTALTUNGEN

Late Night Shopping + Offenes Atelier

01. Juni 2017

18-22 Uhr

Klangpfadfinder Treff

14. Juni 2017

8-13 Uhr

Offenes Atelier

15. Juni 2017

11-13 Uhr

Late Night Art N°2

15. Juni 2017

ab 17 Uhr

Offenes Atelier

16. Juni 2017

10-11.30 Uhr

Kunstapokalypse

Offenes Atelier

28. Juni 2017

ab 13 Uhr

Klangpfadfinder Workshop

30. Juni 2017 | 15-18 Uhr

01. Juli 2017 | 10-16 Uhr

Offenes Atelier

APOTHEKE

19. Juli 2017

11-13 Uhr

Offenes Atelier

20. Juli 2017

11-13 Uhr

Klangpfadfinder Workshop

26. Juli 2017

ab 9 Uhr

Kunst-Container

03. September 2017-

17. September 2017

Autofreies Straßenfest

17. September 2017

11-17 Uhr

Druckversion Druckversion | Sitemap
© kunstapotheke